Sonntag, 10. Mai 2015

[PR Sample] Vanish Gold - oder: wie man ein weißes T-Shirt vergewaltigen kann





Dieses ziemlich ansprechende Probierpaket habe ich von Rossmann bekommen. Vielen Dank dafür!







Enthalten waren eine Dose Vanish Gold, ein weißes T-Shirt und drei kleine Fläschchen mit verschiedenem Inhalt - Olivenöl, Cola und Jod, die man auf das Shirt auftragen sollte. Ich wage hier mal anzumerken, dass Colaflecken in der Regel auch gut ohne agressive Bleichmittel aus der Wäsche gehen. Und ja, die Cola ist echt - mein lieber Freund hat sie probiert :D

Meine ziemlich diabolische Mami hat mir empfohlen, auch noch schwarze Schuhcreme aufzutragen und gut einwirken zu lassen. Ihren Rat nahm ich natürlich gerne an, weil ich dieses Produkt auf Herz und Nieren testen wollte - immerhin kostet so eine Dose neun bis zwölf Euro. Außerdem habe ich beschlossen, Vanish Gold auch noch auf roten Lippenstift zu testen. (ein ziemlich gut deckender von essence)

Ich habe also die fünf verschiedenen Substanzen zusammen mit meinem Freund auf das weiße Shirt (wen es interessiert: es ist von Froot of the Loom) aufgetragen und über Nacht einwirken lassen.



Übrigens ist mir das T-Shirt zu groß, auch wenn Rossmann empfielt, dass ich das gewaschene Shirt später mit meiner Lieblingsjeans tragen soll.





Wo das Öl hin ist? Keine Ahnung. Das orangefarbene ist das Jod, das die Cola ein wenig aufgeweicht hat.

Nun sollte ich im Dosierlöffel (hier unten links im Bild) 1/4 Vanish mit 3/4 Wasser mischen. Das Vanish löst sich nicht auf, aber die Flüssigkeit wurde gelblich. Da die Flecken großzügig mit der Mischung bedeckt werden sollten, habe ich drei Löffel von der Mischung auf dem T-Shirt verteilt und sie wie angegeben mit der Unterseite des Löffel eingerieben. 

So weit sah eigentlich alles gut aus.






Danach sollte ich das T-Shirt auswaschen. Ist ja nur die Vorbehandlung vor dem Waschgang.

Der schwarze Fleck von der Schuhcreme sah nach dem Einreiben eigentlich so aus, als würde die Farbe gleich raus gehen. War aber irgendwie nicht so. Dasselbe beim Lippenstift. Nur die Substanzen aus dem Päckchen gingen natürlich raus, wobei beim Jod hellrote Ränder blieben ;)






Der nächste Schritt: ich sollte das T-Shirt wie gewohnt waschen. Ich habe also normal mit dem Farbwaschmittel von denk mit gewaschen, wie immer.






Und das ist das Nachher-Bild :D


Ich sehe keinen Unterschied. Doch, das Jod ist verschwunden. Aber die Schuhcreme und der Lippenstift waren leider stärker als das Vanish Gold. Beim Lippenstift sind ja auch Substanzen enthalten, die die Farbe länger haltbar machen. Ich habe bei uns im Café auch schon eine Tasse mit Lippenstiftabdruck gesehen, wo die Farbe den Waschgang in unserer Industriespülmaschine überstanden hat.

Ich denke mal, wenn ich das T-Shirt noch mal wasche, gehen auch Schuhcreme und Lippenstift raus. Aber die kurze Vorbehandlung konnte hier leider nichts ausrichten.

Ich war übrigens nicht die Einzige, die noch andere Substanzen auf dem Shirt ausprobiert hat. Angelina zum Beispiel hat noch Ketschup verwendet, der auch nicht ganz entfernt wurde.

Ich teste mal weiter. Bin schließlich über jedes Weißwaschmittel froh, dass ich mal ausprobieren kann, gerade bei Geschirrhandtüchern oder ähnlichem kriegt man die Flecken nur schwierig raus. Ich finde bestimmt noch einiges in unserem Haushalt, bei dem ich das Vanish Gold ausprobieren kann :)

Was meint ihr? Braucht man, braucht man nicht? 

Kommentare:

  1. Hmmm, Test nicht bestanden, würde ich sagen. Wie sind die auf Olivenöl als Testobjekt gekommen? O.o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Cola hab ich auch nicht so verstanden... die kriege ich mit normalem Waschmittel auch raus :D

      Löschen

Ich stehe auf Feedback! Spamt mich zu damit! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...